Rauhnachts-Wünsche

Jetzt zum Ende des 1.Raunachtstages kannst du noch ein weiteres Ritual machen.
Nimm dir 13 gleichgroße Zettel, die du, wenn du sie zusammenfaltest, nicht von außen unterscheiden kannst.
Ich habe mir 13 Blättchen Büttenpapier mit einem goldenen Rand gestaltet. Auf diese werde ich mit einem goldenen Stift, 13 Herzenswünsche von mir, für das kommende Jahr schreiben.

Fühle in dich hinein: Was wolltest du schon immer gerne machen? Wie möchtest du dich fühlen? Welchen materiellen Wunsch hast du für 2019?

Schreibe diese Wünsche jeweils auf einen der Zettel und falte sie zusammen. Lege sie in eine schöne Schachtel, und ziehe jeden Abend einen der Zettel, von dem du nicht weißt, welcher Wunsch auf ihm steht. An jedem der Rauhnachtsabende gehe hinaus und verbrenne einen der Wunschzettel in einem feuerfesten Gefäß.
Jetzt lass die Asche vom Wind wegwehen.
Somit übergibst du deinen Wunsch dem Universum und der geistigen Welt.

Achte einmal darauf, wie unterschiedlich die Zettel verbrennen und was du beim Verbrennen fühlst.
So machst du es 12 Abende hintereinander. Am 6. Januar abends, hast noch den 13. Zettel. Falte ihn auseinander, und schau, welcher Wunsch übrig geblieben ist.
Das ist der Wunsch, um den du dich in 2019 selbst aktiv kümmern musst.
Ich lege diesen Zettel in eine kleine Schatulle auf meinen Kraftplatz in meiner Wohnung.

Herzlichst
Daniela Geipel

Gepostet in Alle Beiträge,Inspirierendes

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.