Die Heilige Nacht – Die 1. Rauhnacht

Nachdem die Wintersonnenwende am 21.12 die Rauhnachtszeit eingeläutet hat, ist es heute Nacht vom 24. / 25. Dezember soweit.

Die 1. Rauhnacht beginnt um Mitternacht nach Heiligabend. Die Stimmung ist noch besinnlich, und bei uns liegen die ausgepackten Weihnachtsgeschenke unter dem Tannenbaum, um im Laufe des 1. Weihnachtsfeiertages, noch einmal ausgiebig angeschaut zu werden.
Das erste Buch wird zu Hand genommen und bei Kerzenlicht genieße ich eine köstliche Tasse Tee.
Heute, wie in den kommenden Rauhnachts-Tagen, ist eine gute Gelegenheit, dass wir uns bewusst machen: Wir sind spirituelle Wesen, die sich mit der Energie des Lichts verbinden können.

Gerade in den kommenden Nächten können uns unsere Träume, wichtige Botschaften vermitteln. Lege dir doch einen kleinen Block mit Stift oder ein Diktiergerät neben dein Bett. So kannst du gleich beim Aufwachen niederschreiben oder aufsprechen, was du geträumt hast. Wichtig ist das Gefühl, welches du in dem Traum hattest.

Dieses kleine Traumtagebuch kannst du bis zur letzten Rauhnacht am 6. /7. Januar führen. Sei entspannt, auch wenn ein Traum sich erst einmal dramatisch zeigt. Es kann sein, dass sich damit einfach nur etwas abschliesst und verarbeitet wurde, was jetzt losgelassen werden kann.

Eine andere gute Idee ist es, sich an den Rauhnachts-Tagen jeweils mit der Energie von einem Monat des kommenden Jahres zu verbinden.
Am 1. Tag mit Januar, am 2. Tag mit Februar usw.
Ich nehme mir heute Abend einige Minuten Zeit, um in die magische Energie, dieser Anderszeit wahrzunehmen, und um in mein Herz zu schauen. Hier kann ich fühlen, was ich für Januar wahrnehme, und kann meine Gedanken und Wünsche für den ersten Monat des neuen Jahres formulieren. Auch das werde ich in einem kleinen Journal notieren.

Ganz gleich, welches Ritual du in den Rauhnächten machst: Das entscheidende ist für mich die Innenschau und die Besinnung auf mich Selbst, um mich daran zu erinnern, wer ich wirklich bin, und meine bewusste Verbindung mit dem Licht.

Ich wünsche dir gesegnete Weihnachtstage.

Herzlichst
Daniela Geipel

Gepostet in Alle Beiträge,Inspirierendes

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.